Übersicht zum Thema "Urheberrecht"

Hier erfährst du, wie du urheberrechtlich geschützte Inhalte erkennst und welche Urheberrechtsgesetze auf YouTube gelten.

  • Ungefähre Dauer: 20 Minuten
  • Kenntnisstand: "Ich habe keine Vorkenntnisse zum Thema Urheberrecht."
  • Datum: 5. November 2019
  1. Welche Inhalte werden durch das Urheberrecht geschützt?

    Ideen, Fakten und Prozesse sind nicht urheberrechtlich geschützt. Beispielsweise sind Namen und Titel an sich nicht urheberrechtlich geschützt.

    Hinweis:

    • Wenn jemand einen Song schreibt, ist das eine musikalische Komposition. Diese Werke unterliegen ebenfalls dem Urheberrecht. Filmt sich jemand selbst bei der Darbietung dieser Komposition, ist das eine Tonaufnahme. Diese Werke unterliegen ebenfalls dem Urheberrecht.
    • Wenn du die Tonaufnahme in dein Video integrierst, benötigst du dafür die Erlaubnis beider Urheberrechtsinhaber. Bei einer neuen Darbietung der Komposition muss der Urheberrechtsinhaber der Komposition der Verwendung zustimmen.
  2. Wie werden Urheberrechte auf YouTube angewendet?

    Alle Urheberrechtsinhaber genießen dieselben Exklusivrechte, unabhängig davon, ob es sich um freischaffende Musiker und Vlogger oder große Musiklabels und Filmstudios handelt.

    • Im Allgemeinen ist ein Urheberrechtsinhaber die einzige Partei, die Rechte für die Wiedergabe, den Vertrieb, die öffentliche Aufführung oder Zurschaustellung sowie die Bearbeitung des Werks – zum Beispiel im Rahmen von Fan-Fiction, Fortsetzungen, Übersetzungen, Spin-offs und Adaptionen – ausüben oder erteilen kann.
    • Hinweis: Bevor du Videos hochlädst, die auf Charakteren, Handlungssträngen und anderen Elementen von urheberrechtlich geschütztem Material basieren, solltest du dich von einem Experten in Sachen Urheberrecht beraten lassen.

    Mit anderen Worten: Wenn du neue Werke erstellen möchtest, die auf Originalinhalten beruhen, benötigst du die Genehmigung des entsprechenden Urheberrechtsinhabers. Berechtigungen und Ausnahmen wie "Fair Use" (freie Benutzung), Creative Commons und urheberrechtsfreie Inhalte ("Public Domain") werden in unseren Kursen behandelt.


    Kann YouTube bei Urheberrechtsstreitigkeiten entscheiden?


    Nein, YouTube kann bei Streitigkeiten zu Urheberrechten nicht vermittelnd eingreifen. Urheberrechte sind gesetzlich festgelegt, nicht von YouTube.

    • Wenn wir eine vollständige und gültige Deaktivierungsanfrage erhalten, entfernen wir die Inhalte in Übereinstimmung mit geltenden Gesetzen.
    • Wenn wir eine gültige Gegendarstellung erhalten, leiten wir diese an die Person weiter, die die Entfernung angefordert hat. Danach bleibt es den Beteiligten überlassen, ein Gericht zur Entscheidung hinzuzuziehen. Wenn nicht nachgewiesen wird, dass ein Gerichtsverfahren eingeleitet wurde, werden die Videos normalerweise nach zehn Werktagen reaktiviert.
  3. Was ist Urheberrecht?

    Das Urheberrecht ist ein Gesetz zu geistigem Eigentum, das kreative Originalwerke schützt.

    • Urheberrechtsinhaber erhalten normalerweise exklusive Rechte, mit denen sie bestimmen können, wie ihre Werke verwendet werden und wer damit Geld verdienen darf. Dazu gehört auch, wer sie auf YouTube teilen darf.
    • Originalvideos – auch die auf YouTube geposteten – unterliegen sofort nach ihrer Erstellung dem Urheberrechtsschutz und nicht erst, wenn sie zum ersten Mal registriert oder hochgeladen werden. Da Urheberrechtsgesetze je nach Land unterschiedlich sind, solltest du entsprechenden juristischen Rat einholen.
    • Hinweis: In diesem Kurs werden zwar einige grundlegende Konzepte behandelt, aber die darin enthaltenen Informationen sind keine Rechtsberatung. Wende dich am besten an einen Anwalt, wenn du Fragen zum Urheberrecht und zu anderen juristischen Themen hast.

    Tipps


    Wissenswertes

    • Bei Werken, die ein Mitarbeiter im Rahmen seiner Beschäftigung erstellt hat, auch als "Auftragswerke" bekannt, gilt in der Regel der Auftraggeber als Rechteinhaber.
    • In den USA musst du deine Urheberrechte möglicherweise beim U.S. Copyright Office registrieren bevor du eine Urheberrechtsbeschwerde einreichen kannst.
  4. Teste dein Wissen

    Was weißt du über das Urheberrecht?
  5. Häufige Missverständnisse

    Personen oder Marken, die in einem Video zu sehen sind, haben nicht automatisch die Urheberrechte an dem Werk.

    Andere rechtliche Schutzformen

    Das Urheberrecht ist nur eine Form des geistigen Eigentums. Es ist nicht mit dem Markenrecht gleichzusetzen, das Markennamen, Mottos, Logos und andere Quellenkennzeichnungen schützt.

    Auf YouTube gibt es auch Richtlinien für andere Situationen, in denen beispielsweise Datenschutzrichtlinien verletzt, Nutzer belästigt oder schädliche Inhalte gepostet werden. Unten findest du Informationen dazu, was du in solchen Fällen tun kannst. Weitere Informationen findest du in den Community-Richtlinien sowie unter Richtlinien und Sicherheit.


    Weitere rechtliche Schutzformen und Meldetools

    Marke Datenschutz Belästigung und Cybermobbing Schädliche Inhalte
    "In einem Video wird unser Markenname oder ein damit verbundenes Erkennungsmerkmal unerlaubterweise genutzt." "In diesem Video werde ich ohne meine Genehmigung gezeigt." "Ich werde online böswillig angegriffen." "Ich habe ein Video entdeckt, das zu Gewalt oder gefährlichen Aktivitäten aufruft."
    Markenrechtliche Beschwerde Datenschutzbeschwerde Meldefunktion Meldungstool